14.12.2020 | Allgemein von SPD Pfinztal

Weihnachtsgrüße

 

Das vergangene Jahr war ein ungewöhnliches und anstrengendes Jahr. Corona hat den Rhythmus unseres Lebens bestimmt. Auch Weihnachten wird in diesem Jahr nicht wie jedes andere werden. Das allgegenwärtige Virus bringt ein Weihnachtsfest der Gegensätze. Schwierige Zeiten – und doch Hoffnung. Kontaktbeschränkungen – und doch Verbundenheit. Ein anderes Weihnachten – und doch immer noch das Fest der Liebe.

Wir wünschen allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern ein Weihnachtsfest voll Zuversicht und Glücksmomenten und für das neue Jahr viele schöne Begegnungen, vor allen Dingen aber Gesundheit und Wohlergehen.

 

05.04.2020 | Allgemein von SPD Pfinztal

Ostergruß

 

Die Corona-Krise hat unseren Alltag auch hier vor Ort fest im Griff. Die notwendigen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie stellen eine gesellschaftliche Herausforderung ohnegleichen dar.

Wir möchten allen Menschen danken, die für die tägliche Versorgung hart arbeiten, den Mitarbeiter*innen im Gesundheitswesen, im Notfall- und Rettungsdienst, in der Pflege sowie in den Kindernotbetreuungen. Der Zusammenhalt in unserer Gesellschaft und Solidarität zwischen den Generationen ist in diesen Zeiten mehr denn je gefragt. Wir möchten auf diesem Weg auch allen danken, die in irgendeiner Weise hilfsbedürftigen Menschen zur Seite stehen. Trotz großer Hilfsbereitschaft geraten Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde aufgrund der Krise in unverschuldete finanzielle Notlagen. Um diesen Mitmenschen schnell und unbürokratisch zu helfen, wurde der Sozialfond „Ein Herz für Pfinztal“ ins Leben gerufen. Jede noch so kleine Spende hilft, diesen Menschen unter die Arme greifen zu können. Infos zu „Ein Herz für Pfinztal“ finden Sie auf der Homepage der Gemeinde www.pfinztal.de.

Es kann noch keiner abschätzen, wie lange die Beschränkungen im Alltag bestehen bleiben müssen. Auch wenn das gerade über die Osterfeiertage schwer fällt, bitten wir Sie: „Bleiben Sie zu Hause und vermeiden Sie soweit als möglich Kontakte!“.

Wir wünschen Ihnen trotz der Alltagsbeschränkungen ein frohes Osterfest und vor allen Dinge viel Gesundheit.

 

 

11.12.2019 | Allgemein von SPD Pfinztal

Weihnachtsgrüße

 

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, Weihnachten steht vor der Tür, man freut sich auf etwas Ruhe und Besinnlichkeit.

Weihnachten ist aber nicht nur eine Zeit, in der wir über das vergangene Jahr und seine Ereignisse nachdenken, sondern auch die Zeit um Danke zu sagen. Danke zu sagen allen Menschen, die sich aufopferungsvoll um Alte, Kranke und Pflegbedürftige kümmern. Danke zu sagen allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die sich ehrenamtlich engagieren in Vereinen, bei der Feuerwehr, in der Flüchtlingshilfe oder sich in sonstiger Weise in unserer Gemeinde einbringen. Diesen vielen Menschen danke sagen zu dürfen, ist ein besonderes Weihnachtsgeschenk. 

In diesem Sinne wünschen wir allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern eine besinnliche Weihnachtszeit, einen hoffentlich ruhigen Jahresausklang und viel Glück, Gesundheit und Erfolg im neuen Jahr 2020.

 

28.10.2019 | Allgemein

2. Diskussionsrunde mit AVG und KVV

 

Anfang des Jahres veranstaltete der SPD Ortsverein Walzbachtal eine Diskussionsrunde mit hochrangigen AVG-Vertretern. Dort wurde von den Stadtbahnkunden heftige Kritik zu Unpünktlichkeit, Unzuverlässigkeit und Informationsnotstand geäußert. In einer Folgeveranstaltung wollte der SPD Ortsverein klären, ob die Lösungen, die kurz- bis mittelfristig seitens der AVG versprochen wurden, schon realisiert wurden. Gleichzeitig sollten Vertreter des Karlsruher Verkehrsverbunds (KVV) eingeladen werden, um mit ihnen über Tarifgestaltung und Wabeneinteilung zu diskutieren.
Vergangenen Mittwoch war es dann soweit. Es waren sechs hochrangige Vertreter von AVG und KVV vor Ort im Naturfreundehaus, um den circa 70 Anwesenden Rede und Antwort zu stehen.

Für den Unternehmensbereich Verkehr der AVG haben der stellvertretende Unternehmensbereichsleiter, Herr Ralf Bolsinger, sowie Kai Kampermann, Leiter der Abteilung für das betriebliche Qualitätsmanagement, teilgenommen. Der Unternehmensbereich Infrastruktur der AVG wurde durch Thomas Rupp, Leiter der Abteilung Instandhaltung vertreten. Für den KVV anwesend waren Benjamin Bock (Prokurist und Leiter des Unternehmensbereichs Marketing und Tarif), Thomas Seitz (Leiter des Sachgebiets Reklamation) und Stefanie Herrmann, Leiterin Tarifmanagement. Werner Parsch moderierte den Abend und sammelte die Fragen aus der Zuhörerschaft, die er dann blockweise die Vertreter von AVG und KVV weitergab.
 

Foto: Silke Meyer

Nach der Begrüßung durch Silke Meyer, Vorsitzende des SPD Ortsvereins, fasste Kai Kampermann die Verbesserungen zusammen, die seit der letzten Veranstaltung realisiert wurden. So befinden sich derzeit 20 neue Stadtbahnwagen in der Beschaffung, die für mehr Pünktlichkeit sorgen werden, da Aus- und Zustieg an den Haltestellen schneller vonstatten gehen kann. An den Abfahrtsmonitoren wird jetzt ein möglicher Fahrtausfall angezeigt ebenso wie ein Rollstuhlsymbol, das auf barrierefreie Wagen hinweist. Seit der letzten Veranstaltung wurde endlich eine Schnittstelle mit der DB-App geschaffen, so dass hier die Züge in Echtzeit angezeigt werden. Weiter habe man durch konsequente Ausbildung die Zahl der Triebwagenführer weiter steigern können; dieses Ausbildungsprogramm werde auf unverändert hohem Niveau weiter aufrechterhalten. Die Triebwagenführer werden jetzt auch geschult, um Informationen an die Fahrgäste weitergeben zu können. Schließlich wurde eine Reserveflotte an Bussen aufgebaut, die im Falle eines ungeplanten Schienenersatzverkehrs eingesetzt werden kann.

Zum Stellwerk teilte Herr Rupp mit, dass im März 2020 hier eine große Wartung stattfindet. Dies wird zu Einschränkungen im Fahrbetrieb in den späten Abendstunden führen. Nach dem zweigleisigen Ausbau der Strecke zwischen Grötzingen und Jöhlingen wird ein neues Stellwerk zum Einsatz kommen. Der Ausfall des Stellwerks ein Tag vor der Veranstaltung war dem Stromausfall geschuldet, der große Teile von Walzbachtal getroffen hat.

Die Planungen für den zweigleisigen Ausbau sind laut Herrn Rupp bereits angelaufen. Derzeit findet eine europaweite Ausschreibung für Planungsbüros statt. Danach wird das Planfeststellungsverfahren beginnen, dann wird die Ausführungsplanung durchgeführt, bevor mit dem Bau begonnen werden kann. Wenn alles optimal verläuft, ist die Maßnahme in 4 Jahren fertiggestellt.

Foto: Silke Meyer

Die AVG erläuterte auf eine entsprechende Frage aus der Zuhörerschaft, dass sie selbst sehr unzufrieden sind mit der Umstellung des Takts auf der S5-Strecke, die von vielen Walzbachtaler Schülern genutzt wird. Grund für die Umstellung aber war, dass vom Land das Metropolnetz rund um Stuttgart aufgebaut wird, was wegen der IRE-Züge Auswirkungen bis zur S5-Linie hat.

Nach einer kurzen Pause beantworteten die KVV-Vertreter die Fragen der Zuhörer. Herr Seitz stellte die seit 2017 bestehende „Mobilitätsgarantie“ vor. Danach bekommt ein Kunde ab einer halben Stunde Verspätung am Zielort die Kosten für ein Taxi bis zu 80 € von der KVV erstattet. Auch einzelne Fahrten, die diese Verspätung zur Folge haben, können gesammelt und dann bei der KVV eingereicht werden mit einem Entschädigungssatz von 1,50 € pro Fahrt.

Aktuell wird ein zusätzliches Tarifangebot mit der „Home Zone“ getestet. Dieses wird digital auf dem Smartphone buchbar sein. Dabei können sich die Nutzer ihren „Mobilitätsradius“ selbst zusammenstellen.

Unzufrieden waren die Zuhörer über die Aussagen zur Wabenstruktur. Laut Stefanie Herrmann von der KVV ist die Wabenstruktur aktuell nicht veränderbar. Da diese von allen anwesenden Stadtbahnnutzern hinsichtlich der Einteilung von Walzbachtal als ungerecht empfunden wird, sieht sich hier der SPD-Ortsverein und die SPD-Fraktion in der Pflicht, sich dafür einzusetzen, dass sich über den Kreistag der Aufsichtsrat der KVV mit diesem Thema befasst.

Eine weitere Aufgabe für Ortsverein und Fraktion wird sein, darauf hinzuwirken, dass ab Dezember 2022 keine Verschlechterung für die S4-Nutzer eintreten wird. Ab diesem Zeitpunkt nämlich wird DB Regio den Eilzug betreiben. Der wird ab Bahnhof Durlach direkt zum Hauptbahnhof fahren. Das bedeutet für Fahrgäste Richtung Innenstadt einen Umstieg mit Gleiswechsel. Aktuell verhandeln Landkreis und Land, wie viele Stadtbahnwagen neben dem Eilzug dann noch im Einsatz sind. Hier darf Walzbachtal nicht abgehängt werden!

 

22.01.2019 | Allgemein

Antrag der SPD-Fraktion zur Stadtbahnlinie S4

 

Erste Konsequenzen zieht die SPD-Fraktion aus der Veranstaltung "Walzbachtal fährt Stadtbahn" vom 09. Januar 2019.

Die Fraktion stellt im Gemeinderat einen Antrag zum Thema zweigleisiger Ausbau der Stadtbahnlinie S4 zwischen Berghausen und Jöhlingen. Den Antrag im Wortlaut können Sie hier nachlesen.

 

13.01.2019 | Allgemein

Walzbachtal fährt Stadtbahn- Bericht über die Veranstaltung

 

Der SPD und den Walzbachtalern liegt die S4 am Herzen

Überwältigender Besuch bei der Diskussionsveranstaltung mit der AVG

 

Mehr als 150 Besucher konnte die SPD-Ortsvereinsvorsitzende Silke Meyer am Mittwoch, 09. Januar 2019 im total überfüllten Nebenzimmer des Naturfreundehauses in Jöhlingen zu der Diskussionsveranstaltung „Walzbachtal fährt Stadtbahn“ mit der AVG begrüßen. Mit Daniel Sartorius (Leiter Unternehmensbereich Verkehr), Kai Kampermann (Leiter Abteilung Betriebliches Qualitätsmanagement) und Daniel Simon (Vertreter des Unternehmensbereichs Infrastruktur, unter anderem zuständig für Stellwerksthematik) waren drei hochrangige Mitarbeiter der AVG der Einladung gefolgt.

Eingangs betonte Moderator Werner Parsch, dass gerade der SPD die momentanen Probleme unter die Haut gehen, darf sie sich doch gewissermaßen als einen der Geburtshelfer der Stadtbahn Karlsruhe – Bretten verstehen.

Foto: K. Herlan
Foto: K. Herlan
Foto: K. Herlan
Foto: K. Herlan

Vielen sehr kritischen Fragen, Unmutsäußerungen, Anmerkungen, aber auch konstruktiven Lösungsvorschlägen aus der Zuhörerschaft mussten sich die AVG-Vertreter stellen.

Neben des kürzlich aufgetretenen Stellwerksausfalles und dem damit verbundenen Schienenersatzverkehr mit viel zu wenigen Bussen und zum Teil ortsunkundigen Fahrern wurde insbesondere das katastrophale Informationsmanagement (falsche Fahrgastinformationen auf den Abfahrtsmonitoren, fehlende Lautsprecherdurchsagen an Haltestellen und in den Bahnen, nicht mit der Realität übereinstimmende Fahrplan-Apps), Zugunpünktlichkeiten und Zugausfällen kritisiert. Die Zugunpünktlichkeiten wurden von der AVG mit der langen Strecke bis nach Heilbronn erklärt, bei der sich einzelne Verspätungen und das Warten auf den Gegenzug zu einer beträchtlichen Verspätung in Walzbachtal summieren. Hier wird nach dem zweigleisigen Ausbau in Leingarten und dem Bau des Karlsruher Stadtbahntunnels Verbesserung versprochen. Planungen für einen in Teilen zweigleisigen Ausbau der S4 zwischen Jöhlingen und Grötzingen lägen in der Schublade, die Politik müsse die Planungen aber erst in Auftrag geben.

Weitere Themen waren die Schülerbeförderung mittels Bussen nach Berghausen, die nach den Sommerferien einige Wochen wegen ortsunkundiger Fahrer oft zu Verdruss führte. 

Nach über zwei Stunden lebhafter, aber auch sehr diszipliniert geführter Diskussion konnte letztendlich festgestellt werden, dass einige von der Einwohnerschaft vorgebrachten Wünsche in den nächsten Monaten realisiert werden sollen, zum Beispiel eine bessere Informations- und Kommunikationspolitik, die Anschaffung weiterer Stadtbahnwagen, der Einsatz eines Notfallplanes für den Schienenbusersatzverkehr zusammen mit der Beschilderung zu den Bushaltestellen und der Einrichtung einer Busnotverkehrreserve sowie die Einstellung weiterer Fahrer nach Beendigung deren Ausbildung. Bezüglich des zweigleisigen Ausbaus zwischen Grötzingen und Jöhlingen wird die SPD-Fraktion in der nächsten Gemeinderatssitzung einen Antrag stellen.

Die Vertreter der AVG gelobten insbesondere bei der Informationspolitik zeitnahe Besserung. Die SPD nahm sie beim Wort und lud sie zu einer weiteren Veranstaltung unmittelbar nach der Sommerpause ein, bei der unter anderem über den Sachstand der Fortschritte berichtet werden soll. Die AVG-Vertreter sagten spontan zu.

Ein weiteres Thema, das den Zuhörern sehr unten den Nägeln brannte, betraf Entschädigungen für Zugausfälle und massive Verspätungen.

Die AVG-Vertreter verwiesen auf die Zuständigkeit des KVVs. Aus der Versammlung heraus entwickelte sich die Forderung, bei der geplanten nächsten Veranstaltung auch die Vertreter des KVV einzuladen. Dort kann dann neben der Entschädigung auch ausführlich über Fragen zur Tarifgestaltung und Wabeneinteilung diskutiert werden.

Wir werden nach den Sommerferien eine weitere Veranstaltung durchführen.

 

13.01.2019 | Allgemein

KITA Gebühren Abschaffen - Volksbegehren

 

Es muss sich etwas bewegen! Seit geraumer Zeit sind gebührenfreie Kitas ein Anliegen der Landes-SPD. Auch der Ortsverein Walzbachtal unterstützt dies.
Jetzt brauchen wir Euch alle. Die SPD BW will ein Volksbegehren für gebührenfreie Kitas starten. Unterstützt jetzt den Antrag auf Zulassung eines Volksbegehrens. Wie genau das funktioniert, ist auf dem angehängten Bild erklärt. Weitere Informationen sowie das Formblatt zum Ausfüllen finden sich unter
https://www.spd-bw.de/kitas/

Silke Meyer, Vorsitzende

 

31.03.2018 | Allgemein von SPD Karlsruhe-Land

Die SPD Karlsruhe Land wünscht schöne Osterfeiertage

 

Die SPD Karlsruhe-Land wünscht ihnen und ihren Familien schöne Osterfeiertage.

 

Empfehlungen des Ortsvereins

Mitglied werden

Online spenden

Grundsatzprogramm der SPD

 

Nachrichten

04.07.2024 19:27
Rinkert/Eichwede zum beschleunigten Ausbau von Balkonkraftwerken (heute Abend im Plenum)
Bahn frei für Balkonkraftwerke Der Bundestag verabschiedet heute Modernisierungen des Wohnungseigentumsrechts. Mit der Reform werden die Möglichkeiten zur virtuellen Eigentümerversammlungen erleichtert und Wohnungseigentümer:innen sowie Mieter:innen in die Lage versetzt, mit Balkonkraftwerken ihre Energiekosten zu senken. Daniel Rinkert, zuständiger Berichterstatter: „Mit der Novelle des Wohnungseigentumsgesetzes stärken wir die Energiewende in den eigenen vier Wänden. Ab sofort… Rinkert/Eichwede zum beschleunigten Ausbau von Balkonkraftwerken (heute Abend im Plenum) weiterlesen
 

04.07.2024 19:26
Martin Rosemann zum Länderbericht OECD Integration in Deutschland
Geflüchtete kommen gut im Arbeitsmarkt an Die Integration von Geflüchteten in unseren Arbeitsmarkt funktioniert gut. Das haben die Ergebnisse des Länderberichts der OECD gezeigt. Auch die sprachlichen Fähigkeiten der Kinder von Eingewanderten haben sich verbessert. Dennoch ist hier Luft nach oben, sagt Martin Rosemann. „Die Ergebnisse der OECD-Studie bestätigen das, was wir, allen Unkenrufen zum… Martin Rosemann zum Länderbericht OECD Integration in Deutschland weiterlesen
 

30.06.2024 18:07
Für eine moderne Krankenhauslandschaft
Der Deutsche Bundestag beriet am 27.06.2024 in 1. Lesung das Krankenhausversorgungsverbesserungsgesetz (KHVVG). Damit beginnt das parlamentarische Verfahren für die tiefgreifendste Reform der Krankenhausversorgung in den letzten 20 Jahren. Die Reform wird die wohnortnahe medizinische Versorgung sicherstellen, die Qualität der Behandlungen verbessern und das Personal in den Krankenhäusern entlasten. Heike Baehrens, gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion: „Mit… Für eine moderne Krankenhauslandschaft weiterlesen
 

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:397906
Heute:90
Online:3