Fahrt ins Europaparlament

Veröffentlicht am 28.03.2017 in Ankündigungen

(c) Ralf Roletschek

Seit mehreren Jahren organisiert der Arbeitskreis Europa des SPD-Kreisverbands Karlsruhe-Land Fahrten ins Europaparlament nach Straßburg. "Wir möchten den Menschen die Bedeutung der EU näher bringen und dass es dabei nicht nur um Gurken geht", so die SPD.

"Wir möchten den Menschen die Bedeutung der EU näher bringen und dass es dabei nicht nur um Gurken geht", so die SPD. 

Am 15. Mai besteht die nächste Möglichkeit teilzunehmen:

Kosten je Teilnehmer:

  • 20€ ohne Stadtführung
  • 27€ inkl. Stadtführung

Anmeldung nimmt Hans-Jürgen Gottwald gerne entgegen.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet ein abwechslungsreiches Programm: Stadtführung durch Straßburg, Besuch des Europaparlaments, Abgeordnetengespräche etc.

 

Homepage SPD Karlsruhe-Land

Empfehlungen des Ortsvereins

direkt für den OV-Walzbachtal

Nachrichten

12.12.2017 14:23
Mit Verantwortung und Visionen nach vorn
Drei Tage intensiver Debatten – kontrovers, inhaltlich stark und durchweg fair: Der Bundesparteitag der SPD stand nach dem schmerzhaften Ergebnis bei der Bundestagswahl und mitten in der Frage nach einer Beteiligung an einer Regierung vor großen Herausforderungen. 600 Delegierte und der Parteivorstand diskutierten in Berlin leidenschaftlich über neue Wege in eine bessere Zukunft – für
 

12.12.2017 14:13
SPD-Fraktion beschließt Antrag zur Bekämpfung von Steuerdumping
Die SPD-Bundestagsfraktion hat am Montag einen Antrag zur Bekämpfung von unfairem Steuerwettbewerb beschlossen. Mit dem Antrag werden neue Maßnahmen gegen unfairen Steuerwettbewerb innerhalb und außerhalb der Europäischen Union vorgeschlagen. Dabei steht die Verschärfung der Kriterien für unfairen Steuerwettbewerb, die Einführung von Mindeststeuersätzen in der EU und die Stärkung der nationalen Abwehrrechte im Mittelpunkt. Der Antrag
 

12.12.2017 14:11
Glyphosat – Ausstieg schnellstmöglich und endgültig
Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich für eine nachhaltige Landwirtschaft ein, die aktiv Umwelt-, Natur-, und Tierschutzziele verfolgt. Die Anwendung von Totalherbiziden, wie glyphosathaltige Pflanzenschutzmittel, trägt eindeutig nicht dazu bei. Deutschland muss aus der Anwendung endgültig aussteigen und den Rückgang der biologischen Vielfalt stoppen. „Die intensive Landbewirtschaftung mit hohem Pestizideinsatz ist die Hauptursache dafür, dass Bienen und
 

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:397903
Heute:10
Online:1