Stellungnahme Gemeinschaftsschule

Auf der Gemeinderatssitzung am 11.05.2015 gab die SPD-Fraktion folgende Stellungnahme ab:

Stellungnahme zu einem erneuten Antrag auf Einrichtung einer Gemeinschaftsschule in der Walzbachschule

Wir kommen nochmals auf die Gemeinderatssitzung vom  09.03.2015 zurück, bei der Frau Klaus von der Grundschule Wössingen und Herr Orschessek von der Walzbachschule in Jöhlingen ihre Konzepte und die pädagogischen Profile ihrer Schulen vorstellten.

Bei dieser Sitzung wurde auch darüber diskutiert, ob nochmals ein Antrag zur Einrichtung einer Gemeinschaftsschule an der Walzbachschule gestellt werden soll. Die SPD-Fraktion vertrat damals die Auffassung, diesen Antrag zu wiederholen, um den Schulstandort für Schüler über die Grundschule hinaus zu erhalten.

Nach Rückfrage bei Frau Klaus und Herrn Orschessek zu der Zahl der Empfehlungen für die Werkrealschule, die wie wir wissen nicht bindend sind, und zu der Zahl der Anmeldungen, die daraufhin von Wössingern und Jöhlingern Schülern an der Walzbachschule getätigt wurden, sind wir zu der Meinung gelangt, diesen Antrag nicht mehr zu stellen. Grund ist, dass die Anmeldezahlen nicht einmal für einen Klassenzug der Werkrealschule ausreichen.

Leider haben wir auch die Wahrnehmung,  dass von Seiten des Elternbeirates, der Bevölkerung und von Schulseite überhaupt kein Interesse an einem nochmaligen Antrag für eine Gemeinschaftsschule besteht, was wir sehr bedauern.

Es scheint  überhaupt nicht der Wunsch und das Ziel zu sein, den Schulstandort Walzbachtal für eine weiterführende Schule zu erhalten oder zu bekommen.

Wir möchte hier nochmals ganz deutlich darauf hinweisen: Für die Zukunft der Walzbachschule bedeutet dies in 3 – 4 Jahren die Schließung der Werkrealschule; es wird dann nur noch eine Grundschule in Jöhlingen und eine in Wössingen geben.

Empfehlungen des Ortsvereins

direkt für den OV-Walzbachtal

Nachrichten

20.02.2018 14:26
Erklärung zur aktuellen Berichterstattung der BILD
Die SPD geht wegen grober Verstöße gegen die Grundsätze der journalistischen Ethik gegen einen Bericht der BILD von heute vor und wendet sich an den Deutschen Presserat. Die SPD hat den Medienrechtsanwalt Prof. Dr. Christian Schertz mit den entsprechenden Schritten betraut. Der Bericht „Dieser Hund darf über die GroKo abstimmen“ ist in seiner Kernaussage falsch,
 

17.02.2018 20:20
Jusos: Für einen echten Politikwechsel. Aufbruch mit unserer SPD.
Der Koalitionsvertrag im Überblick: hier gibts den Flyer zur Synopse. Neue Argumentationshilfen für Eure Diskussionen vor Ort gibt es hier.   Bei einer ersten Durchsicht des Koalitionsvertrages haben wir uns die drei vom Bonner Parteitag festgelegten Punkte, die konkret wirksame Verbesserungen gegenüber dem Sondierungspapier darstellen sollten, genauer angeschaut. Zwei davon – der Ausstieg aus der Zwei-Klassen-Medizin und eine weitergehende Härtefallregelung für Bürgerkriegsgeflüchtete –
 

16.02.2018 20:18
Regionale Dialogveranstaltungen mit der SPD-Spitze vom 19. bis 25. Februar 2018
In der kommenden Woche finden bundesweit zahlreiche Dialogveranstaltungen unter Beteiligung der SPD-Spitze statt. Eine Auswahl finden Sie in dieser Pressemitteilung. Informationen zu den insgesamt sieben Regionalkonferenzen des SPD-Parteivorstandes finden Sie in unserer PM 223/18 unter https://www.spd.de/presse/pressemitteilungen/detail/news/regionale-dialogveranstaltungen-der-spd/15/02/2018/. Darüber hinaus finden Sie weitere regionale Dialogveranstaltungen der SPD-Gliederungen unter https://www.spd.de/koalitionsverhandlung/. Die Dialogveranstaltungen sind überwiegend nicht presseöffentlich. Bitte beachten Sie unsere
 

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:397903
Heute:35
Online:2