Ausflug zum "Roten Winzer" 2012

Ausflug zum Roten Winzer 2012

Auch in diesem Jahr sind wir wieder zum Roten Winzer gereist und gewandert.
Dieses Jahr war die Wanderung etwas länger, da uns die Bahn beim letzten Umsteigen in Winden im Stich ließ.
Trotz daraus resultierender leichter Blessuren, wie Blasen und Sonnenbränden war es doch ein sehr vergnüglicher Ausflug, zumal der Wettergott ein Einsehen hatte und sich die morgendlichen Regenwolken bald auflösten.

 

Am Windener Bahnhof.

 

Gerhard Rother weiß den Weg ... jedenfalls fast.

 

Ein Häuschen in Winden.

 

Wanderung zwischen Weinbergen.

 

Pfälzer Bauern verstehen sich offenbar als Künstler mit den Strohballen.
Wir waren beeindruckt.

 

Endlich da und mit reichlich Durst fand jeder ein schattiges Plätzchen im idyllischen Hof unseres "Roten Winzer".

 

 

 

 

 

 

 

 

Apfel-Flammkuchen mit Calvados flambiert. Lecker!

 

Empfehlungen des Ortsvereins

direkt für den OV-Walzbachtal

 

Nachrichten

02.08.2021 12:07
SCHOLZ: CORONA-HILFEN VERLÄNGERN
SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz will die Regelungen für Kurzarbeit und Überbrückungshilfe verlängern. Denn: „Niemand soll kurz vor der Rettung ins Straucheln geraten.“ Finanzminister Olaf Scholz macht sich für eine Verlängerung der Corona-Hilfen stark – bis mindestens zum Jahresende. Sowohl die verbesserten Regelungen für das Kurzarbeitergeld als auch die Wirtschaftshilfen sind bislang befristet bis Ende September. Die
 

01.08.2021 12:09
KURZARBEIT WIRKT – SCHWUNG AM ARBEITSMARKT
Die Kurzarbeit sichert Millionen Jobs. Das belegen aktuell auch außergewöhnlich gute Zahlen vom Arbeitsmarkt. Die Arbeitsmarktpolitik der SPD wirkt. Die Arbeitslosenquote sinkt und die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ist inzwischen wieder so hoch wie vor der Krise. Ein wesentlicher Grund dürfte das Kurzarbeitergeld sein, das Arbeitsminister Hubertus Heil passgenau erweitert hatte. Schon Kanzlerkandidat Olaf Scholz
 

28.07.2021 18:55
Bevölkerungsschutz vorantreiben und Katastrophe kritisch aufarbeiten
Nach der großen Hochwasser-Katastrophe mit über 170 Toten, vielen Hundert Verletzten und Milliardenschäden müssen wir unser Katastrophenschutzsystem auf den Prüfstand stellen und modernisieren. „Der Innenausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner Sondersitzung den Auftakt der parlamentarischen Aufarbeitung dieser Jahrhundertkatastrophe gemacht. Alle staatlichen Ebenen müssen sich nun selbstkritisch hinterfragen. In Abstimmung mit den Bundesländern müssen Veränderungen
 

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:397904
Heute:57
Online:3