Kandidatinnen und Kandidaten zur Gemeinderatswahl 2014

Beate Müller

Familienfrau
24.10.1962, verheiratet, 2 Kinder
Durlacher Allee 6a
Gemeinderätin, 2. stellvertretende Bürgermeisterin, Schöffin am
Amstgericht, Mitglied bei SPD Walzbachtal, Obst- und Gartenbauverein Wössingen, FV04 Wössingen, TV Wössingen, TSV Jöhlingen

 

Silke Meyer

Diplom-Verwaltungswirtin (FH)
01.02.1963, verheiratet, 4 Kinder
Weidentaler Straße 19/1
Gemeinderätin, 2. Vorsitzende der SPD Walzbachtal, Mitglied beim Gesangverein Frohsinn und beim TSV Jöhlingen

 

Karin Herlan

Kaufmännische Angestellte
18.11.1960, verheiratet 1 Sohn
Auf der Halle 9
Gemeinderätin, 2. Vorsitzende SPD Ortsverein, Aktives Mitglied bei den Akkordeon-Freunden Walzbachtal und im Turnverein

 

Christian Rückert

Verwaltungsangestellter
23.03.1976, ledig
Erlenweg 5
Mitglied verschiedener Vereine in Walzbachtal sowie der Freiwilligen
Feuerwehr

 

Vanessa Rieß

Diplom-Volkswirtin
26.03.1979, verheiratet
Auf dem Daubmann 6
Mitglied bei der SPD, Stellvertretende Kreisvorsitzende SPD Karlsruhe-Land, Mitglied bei der AWO, Gesangverein Frohsinn Jöhlingen, Verein für Entwicklungsökonomische Forschungsförderung, Verband der Deutsch-Amerikanischen Clubs

 

Hans-Dieter Herbst

Diplom-Sozialarbeiter (FH)
23.04.1961, verheiratet, 1 Sohn, 1e erwachsene Stieftochter
Steiner Straße 28
Stellvertretender Vorsitzender der Sportkreisjugend Karlsruhe, engagiert in der Projektstelle „Kein Missbrauch in Jugendarbeit und Sport!“, Mitglied beim TV Wössingen

 

Anette Sorg

Diplom-Verwaltungswirtin (FH)
27.03.1962, 2 Kinder
Durlacher Allee 11a
Projektleiterin bei der DRV Baden-Württemberg, ehrenamtlich aktiv bei der SPD und bei Ver.di, Mitglied bei der AWO, dem BUND, dem Marie-Schlei-Verein, dem DAF-Bretten und dem TSV Jöhlingen

 

Uwe Volk

Arbeiter im öffentlichen Dienst
17.07.1964, verheiratet, 2 Kinder
Hegelstraße 1
Vorstandsmitglied beim TSV Jöhlingen, Mitglied beim FC Viktoria
Jöhlingen und beim Geflügel- und Kleintierzuchtverein Jöhlingen

 

Annette Hochadel

Diplom-Verwaltungswirtin (FH) und Heilpraktikerin
05.10.1961, 1 Sohn
Alte Straße 30
Hobbys: Sport, Literatur und Kochen

 

Lukas Akkan

Student (BWL-Versicherung)
15.05.1993, ledig
Auf der Halle 3
Mitglied beim TV Wössingen
Hobby: Handball

 

Ingrid Gülck

Pensionärin
02.07.1942,
Kraichgaustr.43

 

Gerhard Rother

Pensionär
01.04.1945, verheiratet, 1 Kind
Haydnstr. 9
Mitglied beim TSV Jöhlingen und verschiedenen Fördervereinen in
Walzbachtal; Kassierer der SPD Walzbachtal und des SPD Kreisver-
bandes

 

Alexander Herlan

Student (Steuerrecht)
03.06.1992, ledig
Auf der Halle 9
Ehrenamtlich tätig im Arbeitskreis der Gemeinde „Jugend schützt
Jugend“, Torwart der 2. Mannschaft des Turnverein Wössingen,
Abteilungsleiter Jugendarbeit beim Turnverein Wössingen

 

Konrad Wolf

Entwicklungsingenieur
07.09.1947, verheiratet 2 Kinder
Fontaneweg 6
Lehrbeauftragter an der Dualen Hochschule BW Karlsruhe, Mitglied des Prüfungsausschusses Elektrotechnik (DHBW), Kassierer des Fördervereins für caritativ-diakonische Dienste e.V., Mitglied DRK-Jöhlingen & Karlsruhe

 

Petra Adam

Floristin
09.05.1962
Jahnstr. 40

 

Nicolas Schwenke

Diplom- Wirtschaftsinformatiker
02.03.1979, verheiratet
Auf dem Daubmann 6

 

Empfehlungen des Ortsvereins

direkt für den OV-Walzbachtal

 

Nachrichten

23.08.2019 10:09
Thorsten Schäfer-Gümbel im Interview
„Vermögensteuer wird keine Arbeitsplätze gefährden“ Das Interview auf rp – https://rp-online.de/politik/deutschland/kommissarischer-spd-chef-thorsten-schaefer-guembel-vermoegensteuer-wird-keine-arbeitsplaetze-gefaehrden_aid-45256001
 

21.08.2019 16:14
Soli: Koalition hält Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und Bürgern
Von 2021 fällt der Solidaritätszuschlag für mehr als 90 Prozent aller Steuerzahler weg. Achim Post erläutert, warum die SPD-Fraktion aber will, dass die absoluten Top-Verdiener weiter ihren Beitrag leisten sollen. „Mit dem heute im Kabinett auf den Weg gebrachten Gesetz zur weitgehenden Abschaffung des Soli hält die Koalition Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und
 

21.08.2019 16:13
Steigende Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes
Heute veröffentlichte Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen: Seit Inkrafttreten des Anerkennungsgesetzes haben sich die jährlichen Antragszahlen verdoppelt. Insgesamt wurden etwa 140.700 Anträge in den Jahren 2012 bis 2018 gestellt. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Fachkräftesicherung, es müssen aber noch weitere Maßnahmen ergriffen werden. „Die steigenden Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes und das große
 

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:397903
Heute:21
Online:1