Stellungnahme Gemeinschaftsschule

Auf der Gemeinderatssitzung am 11.05.2015 gab die SPD-Fraktion folgende Stellungnahme ab:

Stellungnahme zu einem erneuten Antrag auf Einrichtung einer Gemeinschaftsschule in der Walzbachschule

Wir kommen nochmals auf die Gemeinderatssitzung vom  09.03.2015 zurück, bei der Frau Klaus von der Grundschule Wössingen und Herr Orschessek von der Walzbachschule in Jöhlingen ihre Konzepte und die pädagogischen Profile ihrer Schulen vorstellten.

Bei dieser Sitzung wurde auch darüber diskutiert, ob nochmals ein Antrag zur Einrichtung einer Gemeinschaftsschule an der Walzbachschule gestellt werden soll. Die SPD-Fraktion vertrat damals die Auffassung, diesen Antrag zu wiederholen, um den Schulstandort für Schüler über die Grundschule hinaus zu erhalten.

Nach Rückfrage bei Frau Klaus und Herrn Orschessek zu der Zahl der Empfehlungen für die Werkrealschule, die wie wir wissen nicht bindend sind, und zu der Zahl der Anmeldungen, die daraufhin von Wössingern und Jöhlingern Schülern an der Walzbachschule getätigt wurden, sind wir zu der Meinung gelangt, diesen Antrag nicht mehr zu stellen. Grund ist, dass die Anmeldezahlen nicht einmal für einen Klassenzug der Werkrealschule ausreichen.

Leider haben wir auch die Wahrnehmung,  dass von Seiten des Elternbeirates, der Bevölkerung und von Schulseite überhaupt kein Interesse an einem nochmaligen Antrag für eine Gemeinschaftsschule besteht, was wir sehr bedauern.

Es scheint  überhaupt nicht der Wunsch und das Ziel zu sein, den Schulstandort Walzbachtal für eine weiterführende Schule zu erhalten oder zu bekommen.

Wir möchte hier nochmals ganz deutlich darauf hinweisen: Für die Zukunft der Walzbachschule bedeutet dies in 3 – 4 Jahren die Schließung der Werkrealschule; es wird dann nur noch eine Grundschule in Jöhlingen und eine in Wössingen geben.

Empfehlungen des Ortsvereins

direkt für den OV-Walzbachtal

 

Nachrichten

08.04.2020 16:30
Pressemitteilung von Norbert Walter-Borjans und Rolf Mützenich „Sofortprogramm für die Zukunft Europas schnell umsetzen!“
Der SPD-Parteivorsitzende Norbert Walter-Borjans und der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion Rolf Mützenich erklären: „Die Niederlande müssen die Blockade einer schnellen Unterstützung vor allem für Italien und Spanien beenden. Andernfalls ist nicht nur die wirtschaftliche Normalisierung in ganz Europa bedroht, sondern das jahrzehntelange Friedens- und Erfolgsprojekt EU insgesamt. Der von Olaf Scholz vorgeschlagene Weg über Finanzhilfen von
 

08.04.2020 16:24
Bonus-Tarifvertrag für Pflegekräfte muss für alle gelten
Der von der Bundesvereinigung Arbeitgeber in der Pflegebranche (BVAP) und ver.di ausgehandelte Tarifvertrag über einen einmaligen Bonus für Pflegekräfte muss für allgemeinverbindlich erklärt werden. Nur so kommt die Zahlung allen Beschäftigten zu Gute. „Es ist ein wichtiges Zeichen in einer schweren Zeit. Ver.di und der BVAP haben einen tarifvertraglichen Bonus von 1500 Euro ausgehandelt. Es
 

08.04.2020 16:23
Bärbel Bas zum BAföG während der Corona-Krise
Wir brauchen einen schnellen und vereinfachten Zugang zum BAföG Dass Einkommen aus systemrelevanten Bereichen während der Corona-Krise nicht auf das BAföG angerechnet werden, begrüßt Bärbel Bas. Sie mahnt aber, auch an die Studierenden zu denken, die bisher kein BAföG erhalten. „Das Bundeskabinett will Einkommen aus allen systemrelevanten Bereichen während der Corona-Krise nicht auf das BAföG anrechnen, das
 

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:397903
Heute:25
Online:1