Stellungnahme Gemeinschaftsschule

Auf der Gemeinderatssitzung am 11.05.2015 gab die SPD-Fraktion folgende Stellungnahme ab:

Stellungnahme zu einem erneuten Antrag auf Einrichtung einer Gemeinschaftsschule in der Walzbachschule

Wir kommen nochmals auf die Gemeinderatssitzung vom  09.03.2015 zurück, bei der Frau Klaus von der Grundschule Wössingen und Herr Orschessek von der Walzbachschule in Jöhlingen ihre Konzepte und die pädagogischen Profile ihrer Schulen vorstellten.

Bei dieser Sitzung wurde auch darüber diskutiert, ob nochmals ein Antrag zur Einrichtung einer Gemeinschaftsschule an der Walzbachschule gestellt werden soll. Die SPD-Fraktion vertrat damals die Auffassung, diesen Antrag zu wiederholen, um den Schulstandort für Schüler über die Grundschule hinaus zu erhalten.

Nach Rückfrage bei Frau Klaus und Herrn Orschessek zu der Zahl der Empfehlungen für die Werkrealschule, die wie wir wissen nicht bindend sind, und zu der Zahl der Anmeldungen, die daraufhin von Wössingern und Jöhlingern Schülern an der Walzbachschule getätigt wurden, sind wir zu der Meinung gelangt, diesen Antrag nicht mehr zu stellen. Grund ist, dass die Anmeldezahlen nicht einmal für einen Klassenzug der Werkrealschule ausreichen.

Leider haben wir auch die Wahrnehmung,  dass von Seiten des Elternbeirates, der Bevölkerung und von Schulseite überhaupt kein Interesse an einem nochmaligen Antrag für eine Gemeinschaftsschule besteht, was wir sehr bedauern.

Es scheint  überhaupt nicht der Wunsch und das Ziel zu sein, den Schulstandort Walzbachtal für eine weiterführende Schule zu erhalten oder zu bekommen.

Wir möchte hier nochmals ganz deutlich darauf hinweisen: Für die Zukunft der Walzbachschule bedeutet dies in 3 – 4 Jahren die Schließung der Werkrealschule; es wird dann nur noch eine Grundschule in Jöhlingen und eine in Wössingen geben.

Empfehlungen des Ortsvereins

direkt für den OV-Walzbachtal

 

Nachrichten

23.08.2019 10:09
Thorsten Schäfer-Gümbel im Interview
„Vermögensteuer wird keine Arbeitsplätze gefährden“ Das Interview auf rp – https://rp-online.de/politik/deutschland/kommissarischer-spd-chef-thorsten-schaefer-guembel-vermoegensteuer-wird-keine-arbeitsplaetze-gefaehrden_aid-45256001
 

21.08.2019 16:14
Soli: Koalition hält Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und Bürgern
Von 2021 fällt der Solidaritätszuschlag für mehr als 90 Prozent aller Steuerzahler weg. Achim Post erläutert, warum die SPD-Fraktion aber will, dass die absoluten Top-Verdiener weiter ihren Beitrag leisten sollen. „Mit dem heute im Kabinett auf den Weg gebrachten Gesetz zur weitgehenden Abschaffung des Soli hält die Koalition Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und
 

21.08.2019 16:13
Steigende Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes
Heute veröffentlichte Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen: Seit Inkrafttreten des Anerkennungsgesetzes haben sich die jährlichen Antragszahlen verdoppelt. Insgesamt wurden etwa 140.700 Anträge in den Jahren 2012 bis 2018 gestellt. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Fachkräftesicherung, es müssen aber noch weitere Maßnahmen ergriffen werden. „Die steigenden Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes und das große
 

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:397903
Heute:21
Online:1